Raider heißt jetzt Twix!

Der Deutsche Unihockey Bund benennt seine Sportart um: aus Unihockey wird Floorball

hier die Meldung des BBUV zum Thema:

Weißenfels - Der Deutsche Unihockey Bund e.V. (DUB) hat auf seiner Außerordentlichen Delegiertenversammlung am Samstag, den 26. September 2009, in Weißenfels die Weichen dafür gestellt, die Sportart Unihockey in Deutschland in Floorball umzubenennen. Damit gleicht der Verband die Begrifflichkeit der internationalen Namensgebung an. Seit den 1990er Jahren wurde vornehmlich der Begriff Unihockey in Deutschland verwendet, um den Sport populär zu machen. Leider wurde dieser Name in vielen Anfragen mit Hockey oder Universitätssport in Verbindung gebracht

Jeder Sport trägt seinen eigenen Namen. Ob Fußball - wo man mit dem Fuß gegen einen Ball tritt, Handball – wo man mit der Hand einen Ball wirft, Basketball – wo man einen Ball in einen Basket (Korb) wirft oder Volleyball – wo man Volley auf einen Ball schlägt. All diese Sportarten sind mit ihrem Namen groß geworden und Olympisch anerkannt.

Mit Floorball, wo man auf einem Floor (Boden) mit einem Ball spielt, soll der Sport besser vermarktet werden und das große Ziel in den Deutsch Olympischen Sportbund aufgenommen zu werden, schnell verwirklicht werden. Floorball als Internationaler Begriff soll Floorball Deutschland wachsen lassen. Dabei fordert der Verband in keinster Weise eine Umbenennung seiner Vereine, sondern legte sich deutschlandweit für eine einheitliche Namensfindung der Verbände fest.

Der BBUV unterstützt das Projekt - floorball deutschland – mit vollster Kraft und ließ im Vorfeld dazu seine Mitgliedsvereine zur Diskussion Unihockey vs. Floorball zu Wort kommen. Der Tenor dabei war sehr eindeutig und mit Sicherheit nach der Delegiertenversammlung zur Zufriedenheit aller. Floorball wird mit Sicherheit noch eine Euphorie im Land ausrufen, so das auch Berlin und Brandenburg davon profitieren werden.

Weitere Informationen unter: www.unihockey.de

Back Print