Historische Broilers!

7. und letzter Spieltag der regulären Regionalliga Saison
Der amtierende Berliner Meister und Achtplatzierter bei den letztjährigen Deutschen Meisterschaften im Floorball-Kleinfeld landete durch zwei völlig verpatze Spiele nach der Hauptrunde der Regionalliga nur auf dem sechsten und damit letzen Platz. Die Qualifikation für die Meisterschafts-Playoffs und zugleich die noch mögliche Titelverteidigung wurde deutlich verpasst.
Gruppenbild
Dabei begann der Spieltag mit einer guten Nachricht für die Broilers. Da der TSV Rangsdorf sein erstes Spiel gegen Ligaprimus BAT mit 9:4 verlor, hätte den Gold-Braunen Kampfhühnern um Spielertrainer Noel zwei Siege gegen den diese Saison ebenfalls unter seinen Möglichkeit bleibendem UHC und Neuling Charlottenburg gereicht um als vierter der regulären Saison ins Halbfinale um die Meisterschaft einzuziehen. 
Entsprechend motiviert ging man ins erste Spiel gegen den UHC. Die Leistung die das Team gegen schwache Hellersdorfer zeigte, reichte aber zu keinem Moment um den Sieg nach regulärer Spielzeit einzufahren. Schön war das Spiel also nicht, aber für Spannung war gesorgt. Eine 2:0-Führung des UHC konnte Noel ausgleichen, doch der UHC konnte nochmals nachlegen und mit einer 3:2-Führung in die Pause gehen. Erneut Noel glich kurz nach Wiederanpfiff aus, doch wieder traf der UHC. Danach scorten die Broiler zwar dreimal am Stück - doch nur die ersten beiden Treffer durch Jan brachten die erstmalige Führung der Broiler. Ein kapitales Missverständnis bei eigenem Ballbesitz führte zum Ausgleich durch Dominique, der dem eigenen Goalie Christian mit einem satten Schuss ins Eck keine Chance ließ. Nur 15 Sekunden später traf der UHC erneut - diesmal allerdings ohne Mithilfe der Broilers. Der Experte für das Erzielen von Ausgleichen war allerdings knapp 90 Sekunden vor Ende der Begegnung zur Stelle und erzielte seinen vierten Treffer im Spiel. Die letzte Minute spielten die Broiler mit vier Feldspielern, doch erst das Penaltyschießen brachte die Entscheidung. Zunächst Flo und dann Jan konnten jeweils den Lochball versenken, Christian hielt zweimal und so musste der dritte Broilers-Schütze Noel nicht mehr antreten. Den Broilern gelang so die Revanche für die Hinspielniederlage.
Der fehlende Punkt für einen Sieg nach regulärer Spielzeit gegen den UHC bedeutete aber, dass die Broiler auf Schützenhilfe durch das schon für die Play-Offs qualifizierten FTC angewiesen waren. Rangsdorf konnte sich jedoch in einem umkämpften Spiel knapp mit 5:4 durchsetzen und belegte damit den letzten verbliebenen Platz in den Playoffs - die Broilers konnten ihr Ausscheiden nur vom Spielfeldrand zur Kenntnis nehmen. 
Das Motto für das letzte Spiel lautete dann "Nicht letzter werden". So richtig zu beherzigen schien das aber keiner im Team, denn man zeigte wie so oft in dieser Saison eine schwache Leistung. Dem Führungstreffer des Liganeulings konnte zunächst Flo durch einen herrlichen Volleytreffer von der Mittellinie und direkt danach Tim etwas entgegen setzen. Danach lief aber so gut wie nichts mehr zusammen und der FTC konnte Tor um Tor davonziehen. Eine Chance zum Anschluss ergab sich noch durch einen Penalty; diesen aber setze Flo, nachdem der Torwart bereits umspielt war, an die Latte. Schlimm war dann aber das folgende Überzahl-Spiel der Broilers; viel zu lang blieb der erste Block auf dem Feld und es sah teils eher so aus als hätte der FTC einen Spieler mehr auf dem Feld als die Broilers. Short-Handed fiel in dieser Situation auch das 6:2 für Charlottenburg. Das letzte Wort der regulären Saison hatten aber die Broiler mit dem Treffer zum Endstand von 3:6 durch Robert.
Der Absturz des Noch-Meisters vom ersten auf den letzten Platz ist wohl einmalig in der Historie der Berlin-Liga. In zehn Spielen gelangen nur drei Siege; gegen den BFK und BAT wurden gar alle Punkte abgegeben. Eine Chance, wenigstens noch einen Platz nach oben zu klettern gibt es im Platzierungsspiel gegen den UHC am 4. Mai. Favorit auf den Kleinfeldtitel ist wohl der BAT. Der BFK kann kaum darauf hoffen, dass die Tempelhofer sich noch nicht von den Aufstiegsfeierlichkeiten in die 2. Floorballbundesliga erholt haben - zumal es da zwei herbe Klatschen gab und man nur durch den Rückzug anderer Teams aufstieg. 
Die Tore für die Broiler erzielten: Noel (4), Jan (2), Tim, Flo, Robert

Zurück Drucken