BROILER stürzen ab!

Keine Punkte in der Kleinfeld Liga am 5. Spieltag in Rangsdorf.

Nachdem bereits am vorangegangenen Spieltag gegen Rangsdorf (7-10) und Tempelhof (4-6) verloren wurde, konnte der amtierende Meister auch am 5. KF-Spieltag in Rangsdorf keine Punkte einfahren und liegt nun mit mageren drei Punkten aus fünf Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. Ein verunsichertes BROILERS Team konnte leider nur phasenweise zeigen, warum in der letzten Saison der Titel geholt wurde. Mit etwas mehr Glück hätten aber durchaus notwendige Punkte zum Einzug in die Play-Offs gesammelt werden können.

Im Spiel gegen den UHC genügte dem Team zunächst eine eher durchwachsene Leistung um bis Mitte der zweiten Halbzeit eine Führung von zwei Toren herauszuarbeiten. Jedoch fehlte von Anfang an die Präzision im Anspiel, die Konzentration in der Abwehr und nicht zuletzt der Wille zum Torabschluss. Beim Zwischenstand von 4-2 kam es dann zum Highlight der Partie, als Christian einen Penalty abwehren konnte und anschließend ein sauberes Powerplay-Killing gespielt wurde. Direkt im Anschluss an diese Szenen, in den letzten zehn Minuten des Spiels, ging dann aus unerfindlichen Gründen leider der Glaube an einen Sieg verloren und man ließ sich immer weiter in die Defensive drängen. Torszenen der BROILER wurden Mangelware und dass ein Broilerspieler in der gegnerischen Hälfte zu finden war hatte Seltenheitswert. So wartete man geduldig bis der UHC seine drei Tore zur eigenen Führung schoss. Und auch wenn es kurz vor Schluss noch zu einer 4-2 Überzahl kam, zwingende Chancen erarbeitete sich das Team nicht mehr, zu unkonzentriert und hektisch wurde der Torabschluss gesucht. Der UHC war an diesem Tag die weitaus cleverere Mannschaft und so wurde am Ende einer fair geführten Partie eine vermeidbare 4-5 (3-2, 1-3) Niederlage verbucht.

Im zweiten Spiel gegen den BFK fiel man bereits vor Spielbeginn in alte BROILER-Traditionen zurück. Die schiere Wucht mit dem der BFK den TSV Rangsdorf in der ersten Halbzeit am Vormittag überrannt hatte und im Bewusstsein über die vermeintliche eigene Schwäche glaubte kaum einer so richtig an einen Sieg. Folgerichtig erspielte sich der Vizemeister der Vorsaison eine 5-1 Führung - auch wenn dieses Zwischenergebnis den Spielverlauf nicht korrekt abbildete, zeigten die BROILER doch eine ansehnlichere Leistung als im ersten Spiel des Tages. Zurück ins Spiel brachte das Team dann ausgerechnet ein Penalty für den BFK. Wie schon gegen den UHC konnte Christian diese Großchance sensationell vereiteln. Und auch im anschließenden Powerplay blieb der BROILER-Kasten sauber. Die Aufholjagd begann schließlich kurz vor Ende der ersten Halbzeit und gipfelte im Führungstreffer zum 7-6 durch Kristina Mitte der 2. Halbzeit. Die Broiler hatten vier Tore Rückstand und ein schon verloren geglaubtes Spiel gedreht! Der BFK gab sich jedoch seinerseits nicht geschlagen und ging kurz vor Schluss erneut in Führung. Wieder nahm Coach Noel den Torwart raus und wieder gab es kurz vor Schluss eine 4-2 Überzahl. Diesmal spielte man zwar etwas konzentrierter und erarbeitete sich mehrere Großchancen – für einen Torerfolg reichte es jedoch nicht mehr und so endete das Spiel mit 7-8 (3-6, 4-2).

Nach der Hinrunde liegen die BROILER nun auf dem letzten Tabellenplatz, der Abstand zu den Play-Offs beträgt bereits vier Punkte. Die Leistung gegen den BFK gibt jedoch Anlass zur Hoffnung, dass die BROILERS das Ruder noch herumwerfen können und am Ende der Saison um die Medaillen mitspielen können.

Die Tore für die BROILER erzielten: Flo (4), Todde (3), Mitch, Robert (je 2), Kristina und Noel

Zurück Drucken