Deutlicher Sieg

BROILERS beenden Großfeldsaison mit klarem Sieg gegen UHC

Mit einem 7-3 Sieg gegen den UHC im letzten Großfeldspiel der Saison haben sich die BERLIN BROILERS mindestens die Silbermedaille in der Regionalliga Berlin-Brandenburg in der Saison 2011/2012 sichern können. Nach dem sensationellen Titelgewinn im Kleinfeld konnte damit ein weiterer Erfolg gefeiert werden. Falls der UHC im letzten Saisonspiel der Liga am 22.04.2012 gegen den BFK gewinnen sollte, wären die BROILERS sogar Meister aller Klassen.

Das Spiel begann mit halbstündiger Verspätung, da der UHC zunächst an der falschen Halle stand - eine E-Mail der Spielbetriebskommissionn (SBK) hatte hier für Verwirrung gesorgt. Da nach Meinung der UHC-Verantwortlichen dadurch nicht genug Zeit zum Warmspielen blieb, wurde nach Ende des Spiels offizieller Protest eingelegt; hierüber wird die SBK entscheiden müssen. Nach Auffassung der Schiedsrichter und der Broiler-Verantwortlichen war allerdings durchaus genug Zeit vorhanden, zudem hatte sich ein UHC-Spieler bereits deutlich vor dem Eröffnungsbully einverstanden mit dem Spielbeginn um 10 Uhr gezeigt.

Das sportliche Geschehen wurde im ersten Drittel durch die BROILERS bestimmt, die den Gegner früh störten und bereits in der vierten Minute mit 1:0 in Führung gehen konnten. Das Pressing führte allerdings auch immer wieder zu gefährlichen Kontern des UHC, von denen einer bereits kurz nach dem Führungstreffer zum Ausgleich genutzt werden konnte. Davon unbeeindruckt nutzten die BROILERS ihre Chancen in der Folge sehr konsequent und legten Tor um Tor nach.

Besonders sehenswert war der Treffer vom Typ "Tor des Jahres" zum 3:1 durch Eeva, die einen Steilpass von Flo aus der eigenen Hälfte per Direktabnahme unhaltbar im linken oberen Eck des UHC-Tores unterbringen konnte. Das Ergebnis nach dem 1. Drittel war mit 5:1 allerdings etwas zu deutlich, denn auch der UHC hatte mehrere hochkarätige Chancen, scheiterte aber entweder am fantastisch haltenden Goalie Max oder verfehlte das Gehäuse knapp. Beeindruckend blieb aber die Statistik der BROILERS, die ihre fünf Treffer auf fünf Torschützen verteilen konnten, was die mannschaftliche Geschlossenheit des Teams unterstreicht!

Das zweite Drittel begann mit einem aggressiv auftretenden UHC, der schon nach 29 Sekunden - allerdings wiederum durch einen Konter - den Anschlusstreffer zum 2:5 erzielen konnte. Das Spiel war nun ausgeglichener, aber interessanterweise sank aber die Anzahl der Torchancen auf beiden Seiten. Nach etwa der Hälfte des Spiels erlahmte der Schwung der UHCler und just in diesem Moment konnte Robert den alten Abstand wieder herstellen. Insgesamt wurde das Spiel nun etwas intensiver geführt, ohne jedoch unfair zu werden.

Auch das letzte Drittel war relativ ausgeglichen, auf beiden Seiten zeigten sich allerdings, dass das laufintensive Spiel seinen Tribut forderte und sich eine gewisse Müdigkeit und Unkonzentriertheit im Abschluss einstellte. So vergaben Jan und Flo völlig freistehend beste Möglichkeiten. Auch der UHC agierte unglücklich im Abschluss, zudem wurde korrekterweise ein sehenswerter Treffer des UHC gleich zu Beginn des Drittels wegen zu hohen Stocks nicht anerkannt. Eine Strafzeit gegen Debby wegen Stockschlags zu Mitte des Drittels (ein wenig übertrieben, für durchaus schwerere Vergehen wurden keine Strafzeiten vergeben) konnte der UHC nutzen und rückte noch einmal etwas näher an die BROILERS heran, der Sieg blieb jedoch ungefährdet und erneut war es Robert der den alten Abstand herstellen konnte.  Im Spielberichtsbogen ist hier zwar von einem Eigentor die Rede, die Spieler der BROILERS haben hier aber einen schönen Bauerntrick gesehen. Kurz vor Spielende wurde Debby allein auf weiter Flur und auf dem Weg zum Tor noch regelwidrig von zwei UHC-Spielern in die Zange genommen, der fällige Penalty konnte jedoch durch den UHC-Goalie glänzend pariert werden. Da auch die folgende Überzahl von den BROILERS nicht zu einem weiteren Torerfolg genutzt werden konnte, lautete das Endergebnis 7:3 (5:1, 1:1, 1:1). Nach dem vierten Platz in der Vorsaison wurde diesmal mindestens der Vizetitel geholt und die Broilers weisen eine positive Saisonbilanz auf. Sollte der UHC am 22.04.2012 gegen den BFK das letzte Spiel der Großfeldsaison gewinnen, wären die BROILERS sogar auch Landesmeister im Großfeld.

 

Die Tore für die Broiler erzielten: Robert (2), Eeva, Christian, Flo, Jan und Jonas.

Die Saisonstatistik:

  Spiele Tore Assists Punkte Durchschnitt
Flo 3 8 2 10 3,33
Jan 4 1 8 9 2,25
Perttu 2 5 1 6 3,00
Robert 4 4 1 5 1,25
Dominic 3 2 0 2 0,67
Tim 3 1 1 2 0,67
Mitch 4 1 1 2 0,50
Eeva 3 1 0 1 0,33
Jonas 3 1 0 1 0,33
Christian 4 1 0 1 0,25
Debby 4 0 1 1 0,25



Zurück Drucken