Europäische Spitze

BERLIN BROILERS beim ISSTT 22 ganz vorn dabei

In der 22. Auflage fand vom 06. bis 08. Januar 2012 das Internationale Student Stockey Tournement Twente (ISSTT 22) in Enschede, Niederlande statt.

Ein Teilnehmerfeld von 60 Mannschaften aus den Niederlanden, Deutschland, Schweiz und Belgien machen das ISSTT auf dem Campus der Universität Twente zum größten Mixed-Turnier Europas. Seit 1998 und damit bereits zum 15. Mal in Folge waren die BERLIN BROILERS auch diesmal wieder mit dabei und konnten erneut Ihre Platzierung im Endresultat verbessern.

 

Erst im Halbfinale war für die BROILERS Endstation bei der traditionell am Samstagabend in der VESTINGBAR ausgetragenen Bier Stafette.

 

Auch im sportlichen Bereich des Floorballs wurden wieder überzeugende Leistungen erbracht. Angetreten mit einem Spielerkader aus 6 Damen und 4 Herren (Eeva, Debby, Conny, Kristina, Eva sowie Todde, Robert, Perttu und Olaf) und dem Spielerbetreuer Noel wurden gleich 2 Teams bestückt, da der Startplatz der STOCKHOLM „no show“ PITCHERS übernommen werden konnte. Unter den Teamnamen BERLIN BROILERS und STEFFI ON THE ROCKS („Was Braunes mit Fanta.“) waren also doppelt so viele Spiele wie üblich zu absolvieren. Dadurch gab es keinen dösigen Leerlauf zwischen den Partien und eine große Herausforderung an die physische Belastung vor allem der männlichen Spieler.  

 

Die Weichenstellung für die Endplatzierung ergibt sich beim ISSTT bereits in der ersten Vorrundengruppe. So kann es nicht verwundern, dass STEFFI ON THE ROCKS als Gruppenerster ganz weit vorn und BERLIN BROILERS als Gruppendritter im Mittelfeld der Endabrechnung landete.

 

Im Entscheidungsspiel um den 5. Platz traf STEFFI ON THE ROCKS erneut auf die SAALEPIRATEN aus Jena, gegen die man zuvor in der Zwischenrunde nur ganz knapp 1:2 verlor. Diesmal war das Spiel noch ausgeglichener, so dass es nach der regulären Spielzeit immer noch Unentschieden stand und der Sieger im Penaltyschießen ermittelt wurde. Auch hier zeigten beide Teams ihr ausgezeichnetes Können und erst der 18. Penalty ging nicht ins Tor, sondern an den Pfosten. So belegen STEFFI ON THE ROCKS den hervorragenden 6. Platz und verbessern damit sogar die letztjährige Platzierung, als man Siebenter wurde. Die BERLIN BROILERS schnitten auch überdurchschnittlich ab und belegten den 28. Platz.

 

Back Print