BROILERS nicht zu schlagen!

Nach 3-Tore R├╝ckstand und grandioser Aufholjagd doch noch Unentschieden gegen Floorball Nordost.

In der FVBB Regionalliga fand am 03.12.2011 der 2. Spieltag auf dem Großfeld in Berlin-Buch statt. Gegner war die Mannschaft von Floorball Nordost, ein Zusammenschluss von UHC Berlin und Pommerhoc Greifswald. 

Das 1. Drittel begann für die BROILERS sehr fahrig, da aufgrund einiger Absagen wegen Urlaub und Krankheit vom Coach Noel die Spielreihen gleich auf mehreren Positionen umgestellt werden mussten, was einem abgeklärten und ruhigen Spiel abträglich war. Dann bekamen die BROILERS einen Penalty zuerkannt, doch leider fand beim Penalty der Ball nur den Weg an den Pfosten und nicht ins Tor. Die anschließende Überzahl brachte auch keinen Treffer ein.

Im 2. Drittel fanden die BROILERS besser ins Spiel, die Positionen wurden klarer besetzt und einige Torchancen erarbeitet. Perttu schoss nach schöner Einzelleistung das erste Tor für BB04. Dennoch gerieten die BROILERS mehr und mehr in Rückstand und kassierten Tor um Tor, so dass es zu Beginn des letzten Drittels 1:4 für Floorball Nordost stand.

Nun begann die furiose Aufholjagd der BROILERS. Tore von Dominic und Mitch brachten die BROILERS zurück ins Spiel, wobei der Anschlusstreffer zum 3:4 erst kurz vor Schluss fiel. Daher wurde Torhüter Max ausgewechselt und von einem weiteren Feldspieler ersetzt, um den Druck auf den Gegner noch weiter zu erhöhen. Tatsächlich fiel der dramatische Ausgleich zum 4:4 dann in sprichwörtlich letzter Sekunde: Der aufgerückte Verteidiger Tim schoss nach Vorlage von Jan den Lochball ins gegnerische Tor und die BROILERS feierten frenetisch ein Unentschieden. Nach dem jedoch die Schiedsrichter kurz Rücksprache mit dem Spielsekretariat nahmen, stand fest, dass es 10-Minuten Verlängerung im sudden-death Modus geben musste.

Das Spiel in der Verlängerung war nunmehr ausgeglichen mit Torchancen auf beiden Seiten, doch keinem Team gelang das alles entscheidende golden goal, so dass es auch nach weiteren 10 Minuten beim Unentschieden und der Punkteteilung blieb. Für die BROILERS war es jedoch ein gefühlter Sieg.

Back Print