Sommerpause vorbei: Tabellenf├╝hrer

BROILERS starten mit zwei Siegen in die neue Saison.

Am 13. November 2011 eröffneten die Berlin Broilers nach dem hervorragendem 3. Platz der Vorsaison im Spiel gegen den alten Rivalen BAT Tempelhof die Kleinfeldregionalliga Berlin-Brandenburg. Die neuformierte Mannschaft des BAT hatte zwar nicht mehr viel gemeinsam mit dem Team, gegen das die Broilers in der letzten Saison im Spiel um Platz Drei die Bronzemedaillie erkämpfen konnte.

Der Respekt war dennoch groß und man ging hochkonzentriert in das Match. Das zahlte sich aus und bereits nach 13 Sekunden konnte Jonas den Ball das erste mal im Tor der Tempelhofer unterbringen. Das Spiel lief zunächst wie gemalt und die Broilers zeigten sich in Torlaune. 2:0 durch Teamkäpitän Todde auf Vorarbeit von Robert (3:40), 3:0 durch Jan auf Pass von Flo (10:14), 4:0 durch Eeva (10:59), 5:0 durch Flo (14:31) und 6:0 erneut durch Jan (15:04) hießen die Zwischenstände. Danach schlichen sich allerdings Unkonzentriertheiten in das Spiel der Broilers ein und der BAT konnte verkürzen (15:18). Nach einem Überzahltor von Todde erneut auf Pass von Robert (17:32) und Jan's drittem Treffer auf Vorarbeit von Flo (17:56) lautete der Halbzeitstand 8:1. Allerdings war der BAT besser ins Spiel gekommen und hätte aufgrund einiger leichtsinniger Fehlpässe durchaus noch zwei Tore mehr erzielen können.

Auch in Halbzeit Zwei kehrte die Konzentration nicht ins Spiel der Broilers zurück. Die Tempelhofer hatten sich zudem nicht aufgegeben und konnten durch den im Großfeld für die Broilers auflaufenden Adrian Mühle noch zwei Treffer erzielen (25:09; 38:45). Dennoch konnten die Broilers die zweite Halbzeit duch Tore von Debby zum 9:1 (21:53) und zweimal Robert zum 10:1 (25:04, Vorbereitung durch Jonas) und zum 11:3 (38:54) mit 3:2 und damit das Spiel 11:3 für sich entscheiden, über den Abfall der Konzentration bereits nach rund 10 Minuten Spielzeit wird aber sicherlich noch zu diskutieren sein.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den Vizemeister der Saison 2011, den UHC. Dieser hatte im Sommer die Farben des Verbandes bei der Deutschen Meisterschaft im Kleinfeld vetreten, musste sich dort aber in einer schweren Vorrundengruppe unter anderem mit dem Deutschen Meister TSV Berkersheim trotz toller kämpferischer Leistung mit dem 8. Platz zufrieden geben. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass die Mannen um Teamkapitän Rainer Stahn viel an Erfahrung hinzugewonnen haben.

Beide Mannschaften begangen das Spiel auf jedenfall sehr konzentriert, so suchte man die leichten Fehlpässe der Broilers, wie noch im Spiel zuvor gegen Tempelhof zu bestaunen, in diesem Spiel vergebens. Erneut war es Jonas, der bei 3:59 einen durch Debby quergelegten Freischlag zur 1:0 Führung verwandeln konnte. Jan erhöhte nach einer feinen Einzelleistung auf 2:0 (15:57), mit gleichem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Die Führung hielt trotz weiter konzentriertem Spiel nur bis Minute 25:44 und der UHC drängte im Folgenden auf den Ausgleich. Von zwei hochkarätigen Möglichkeiten abgesehen blieben Torchancen allerdings Mangelware. Im Gegenzug hatten die Broilers mehrere Möglichkeiten durch Konter den alten Abstand wieder herzustellen. Zu Beginn der Schlussphase konnte dann nach leichtem Herumgestochere in der eigenen Abwehr Flo den Ball erobern und quer übers ganze Feld zum in die Spitze gestarteten Jan passen, der völlig von der UHC-Verteidigung alleingelassen keine Mühe hatte mit seinem zweiten Treffer das 3:1 zu erzielen (33:46). Nachfolgend war der Kampfgeist des UHC erloschen. So konnte in den letzten zwei Minuten der Ball in den eigenen Reihen gehalten werden und der Gegener bekam keine Möglichkeit das Tor des gewohnt sicher haltenden Goalies Max zu bedrohen. Nach 40 Minuten in einer intensiv geführten und durchaus hochklassigem Partie pfiff das gute Schiedrichtergespann des BAT ab und die Broilers konnten ihren zweiten Saisonsieg feiern.

Durch die beiden Siege sind die von Noel gecoachten Broilers nun mit der Maximalausbeute von 6 Punkten unangefochtener Tabellenführer der Kleinfeldregionalliga Berlin-Brandenburg und haben sich besonders durch die überzeugende Leistung gegen den UHC als ernstzunehmender Kandiadat für den Titel etabliert. Bestätigt werden muss dies nun am nächsten Spieltag am 4. Dezember 2011 gegen den TSV Rangsdorf, gegen den in der letzten Saison mit 8:9 eine Niederlage hingenommen werden musste, und erneut gegen den BAT Tempelhof.

Back Print