Liebes Tagebuch...

Am dritten Spieltag gab es ein unwürdiges Geziehe und Gezerre um die Rechtmäßigkeit unserer Ersatztorhüter. Der Ausfall des uns von der Ost-Berliner Betriebssportgemeinschaft Innova zugewiesenen Danny erforderte die Suche nach einem Ersatzmann, den wir zunächst in dem Torhüter des ACB zu finden glaubten. Dessen Mannschaft wiederum lehnte seinen Gastauftritt in unserem Team ab, so dass Olaf Knospe bei der 3:13 Niederlage gegen Innova 1 seine Premiere als Goali feiern konnte. Eine Zwei-Minuten-Strafe gegen den Chronisten wegen eines Wechsels außerhalb der Wechselzone darf da eher als Randnotiz eines insgesamt unerfreulichen Spieltages bezeichnet werden. Zu Beginn des zweiten Spiels, bei dem sich auch Herr Klimpke die Ehre gab, eskalierte die Torhüterfrage. Die sicher sinnvolle Regelung der Spielberechtigung gemeldeter Torhüter geriet zur Farce, als unser Gegner Innova 2 gegen die Wahl von Daniel Börner als Ersatzkeeper erfolgreich protestieren konnte. Es musste kurzfristig ein "interner" Torhüter her und das Los traf Robert, der sich mit Tränen in den Augen schmollend zurückzog. Käthe übernahm bereitwillig die feucht-warme Torhüterausrüstung. In einem verbissen, bisweilen bis an die Grenzen des fairen gehenden Spiels gab unser Team leider eine 7:3 Führung aus der Hand und das Spiel wurde mit 7:10 verloren. Ein jämmerliches Bild gaben die Fans von Innova ab, deren Artikulation sich ausschließlich auf Beleidigungen unterhalb der Gürtellinie beschränkten. Erfreulich darf die spontane und dankenswerte Unterstützung des Hermann-Ehlers-Gymnasiums herausgestellt werden, die v.a. nach einem sehenswerten Solo in einer "Welle" für den Torschützen mündete. Auch im dritten Spiel war die Torhüterfrage Grund für Auseinandersetzungen. Keeper Daniel Börner war unserem Gegner ACB "zu gut" und wir in der Kenntnis des Regelwerks zu wenig sattelfest, so dass diesmal Karsten vom Hermann-Ehlers-Gymnasium für uns in den Kasten stieg. Das Spiel wurde mit 7:5 gewonnen und brachte uns den zweiten Ligasieg ein, allerdings war unsere Mannschaft auch diesmal wieder Beschimpfungen von der gegnerischen Bande ausgesetzt. Die 17 Tore des Tages erzielten Robert (6 Treffer), Scheinsi (3 Treffer), Andreas (2 Treffer), Kai (2 Treffer), Käthe, Meika, Stefan und Todde (je ein Treffer). Die inoffzielle Nominierung "Spieler des Tages" erhält aus Sicht des Chronisten: Käthe. Beweis: Selbstloses Ins-Tor-Stellen-obwohl-das-Los-einen-anderen-Spieler-auserkoren-hatte-und-keiner-von-uns-ins-Tor-will.